Laser-Haarentfernung

Laser-Haarentfernung in Würzburg

Es gibt kaum eine effektivere Lösung der Haarentfernung: Ganz egal, ob es um das lästige Enthaaren der Beine oder um störende, extreme Ganzkörperbehaarung geht – all dies lässt sich mit einer Laser-Haarentfernung behandeln. Das Beste daran: Das Ergebnis ist sehr lange haltbar. Die wichtigsten Informationen zu unserer Laser-Haarentfernung erfahren Sie deshalb hier.

Die Laser-Haarentfernung – wie lange hält sie an?

Die Laser-Haarentfernung wird als dauerhafte Methode der Haarentfernung bezeichnet. „Dauerhaft“ bezeichnet hier einen Zeitraum, der länger andauert als einen normalen Wachstumszyklus eines Haars. Bei jeder Behandlung müssen weniger Haare gelasert werden. Im Durchschnitt werden durch das Laserverfahren rund 93-95% der Haare am Körper reduziert – das Ergebnis spricht dabei für sich. Bislang geht man davon aus, dass Haarwurzeln, die mit hochmoderner Lasertechnik behandelt worden sind, vom Körper nicht erneuert werden können. Für Menschen, die schon lange unter ihrer starken Behaarung leiden oder an bestimmten Körperstellen dauerhaft das Haarwachstum stoppen möchten, ist diese Methode somit eine hervorragende Lösung.

Wie funktioniert die Laser-Haarentfernung?

Zum Einsatz kommt bei der Laser-Haarentfernung ein spezielles Verfahren nach neuesten technologischen Standards. Der Laser arbeitet hier mit der Energie des Lichtstrahls, welcher mit einer Wellenlänge von rund 755 mm auf die entsprechenden Körperstellen gerichtet wird. Das durch den Laser gebündelte Licht zielt dabei direkt auf die Farbstoffe in den Haarwurzeln. Die starke Blendkraft des Lasers zerstört diese durch den Vorgang nachhaltig.

Ein großer Vorteil ist hier, dass bei der Laser-Haarentfernung kaum Schmerzen verspürt werden, da die Haut durch ein Kühlsystem oder durch ein schützendes Gel vor dem Laser geschützt wird. Eine solche Behandlung ist vollkommen risikofrei, bringt keine Nebenwirkungen mit sich und ist vor allem dauerhaft.
Die Laser-Haarentfernung eignet sich für alle Hauttypen. Weil die Wellenlänge des Lasers sehr hoch ist und auch in untere Hautschichten eindringen kann, lassen sich selbst tiefer liegende Haarwurzeln erfolgreich behandeln.

Die Laser-Haarentfernung – der Ablauf der Behandlung

Vor der Behandlung werden die jeweiligen Körperstellen gründlich gereinigt und von Cremes, Schmutz sowie von Make-Up befreit. Danach werden alle Haare abrasiert, so dass die Wuchsstellen sichtbar werden. Nun wird ein schützendes Gel aufgetragen.
Sie tragen während der Behandlung eine Schutzbrille, damit Ihre Augen optimal vor den Lichtstrahlen des Lasers geschützt bleiben. Abhängig von der zu behandelnden Fläche ist die Dauer der Laser-Haarentfernung variabel.

Feiner Flaum an der Oberlippe lässt sich beispielsweise schon binnen weniger Minuten entfernen, bei größeren Flächen – wie beispielsweise an den Beinen oder den Armen – dauert die Laser-Haarentfernung dagegen etwas länger.

Die nächste Behandlung sollte nach frühestens einem Monat erfolgen, da nicht sichtbare Haare erst dann wieder nachgewachsen und entsprechend gelasert werden können. Hat sich die Haut nach einer Weile beruhigt, sind Sonnenbäder kein Problem, allerdings sollte die Haut bei der nächsten Sitzung nicht gebräunt sein. Wichtig ist zudem, in den ersten Tagen nach der Laser-Haarentfernung auf Sonnenbäder zu verzichten und nicht in chlorhaltigem Wasser zu baden.

Die Laser-Haarentfernung ist eine effektiv und dauerhafte Methode, ungeliebte Haare am Körper langfristig loszuwerden. Sie eignet sich für jeden Hauttyp und gilt als eine der fortschrittlichsten Methoden der Haarentfernung auf dem Markt.